Broken Pferdeschwanz

Ich stelle mich so hin, dass ich sie sehe. Kraftsport. Das Gerät vor mir dient als Tarnung. Ihr Pferdeschwanz wackelt nur so vor sich hin. Ist das wie bei Hunden? Freut die sich? Ich meine, hat die Bock auf mich? Ich gehe hin. Die Zeit friert ein für einen Moment. Zeitlupe. Sie guckt mich an – dieser Moment, in dem sie ihren Kopf leicht in meine Richtung neigt und ihre wunderbaren Augen mich anzuschauen beginnen. Cut. Ganz schnell wieder vorbei mit der Zeitlupe.

“Äm, hast du ein Problem?”, sie.

Ich stelle mir #billmurray vor. Wie er dieses nackte #girl in #brokenflowers anguckt. Und dann denke ich, mein Gott, so scheiße bin ich doch vielleicht auch wieder nicht. … Doch.
#fitnessstudio #kraftsport #girls #boys #loser #alltag
.
.
.
#autor #schreiben #schriftsteller #wasmitbüchern #bücher #tagebuch #diary #writing #writersofinstagram #poetry #bookstagram #hamburg #lauterleisetöne #blackandwhite

Wölfe

Die kommt da rein. Gott. Perfekt. Leggins. Schmale Schultern, lange zum streng hochliegenden Zopf zusammengebundene Haare, mittelkleine Brüste. Die liegen hoch. Nicht tief. Auch schöne, mittelkleine Brüste können am falschen Ort liegen. Tief. Aber die nicht. Die sind perfekt. Schmale Taille, etwas kräftigere Beine, aber dennoch eine Tigh Gap (sorry, Pornodeutsch – machmal kann man das aber nicht besser sagen) und einen prallen runden Arsch. Der Körper ist wie ein leichtes S gebogen. D.h. Hang zum Hohlkreuz. Aber das betont den Arsch einfach zu gut. Bauchfrei. Mehr geht also wirklich nicht. Gut definiert. Kein Sixpack. Das wäre übertrieben und macht Angst. Aber die Konturen sind dennoch gut zu erkennen, wie sie den Blick Richtung Schoß lenken. Venushügel und Hüftknochen sind auch gut zu erkennen. Das macht das Ganze noch ansprechender. Venushügel. Ein anderes Wort für Universum. Coregasm. Dieses kleine bisschen Mensch, dass die ganze Welt. Ach ja, Gesicht. Ist auch noch super. Schöne Form, wunderschöne Augen, volle Lippen und eine kleine Nase. Und stark ist die auch noch. 40 Kilo Langhantel Kniebeugen. Frei. Kein Turm.

Augen überall. Auf der Lauer. Jeder Mann. Im ganzen Universum.

Warum?

Jeder fällt über sie her. Nicht einer, der es anders täte. Aber gut, dass das so zivilisiert zugeht.

Ich nenne ihn Damon

Da musst du dich ja nicht gleich den Abgrund runterstürzen. Aber Herrgott, der ist aber auch groß. Kann sich kein Mensch vorstellen. Ein ganzer Kopf mindestens. Ein Kopf mehr als ich. Und die Arme. Der drückt locker 100 Kilo an der Bank. Die Scheiße. Die anderen Kerle gucken auch schon. Denken alle, warum der das kann und die nicht. Hat auch noch volles Haar. Sieht gut aus, ist groß, stark, einen langen Schwanz hat er bestimmt auch noch. Alles eine Scheiße. Wahrscheinlich studiert der auch noch VWL und wird der nächste CEO von den Lehman Brothers. Gott sei Dank gibt es die nicht mehr. Aber der Scheißerfolg ist ihm ins Gesicht geschrieben. Jeden Tag, jede Stunde, jede Minute kannst du ins Sportstudio rennen, zum Frisör gehen, VWL Studieren, zum Schönheitschirurgen, der auch gleich deinen Schwanz länger macht, aber du wirst niemals so sein wie der. Naturgesetz. Ich nenne ihn Damon. So heißt kein normaler Mensch. So heißen nur Schauspieler oder so Erfolgeiche. So Typen, – ich will nicht mehr. Wie soll man so weiterleben? Evolutionsroulette ist das Letzte.

Eine Sekunde vorbei – Teil 2

Sportstudio. Die, die die ganzen Männerübungen macht ist wieder da. Die richtig Geile.

Ich geh zu ihr und frage sie, ob ich sie anfassen darf. Nur ein bisschen. Nur ganz vorsichtig ihre Taille anfassen und ganz langsam ihre Hüften und Beine entlangleiten. Dann knie ich vor ihr und guck ihr in den Schritt. Enge Leggings, ihr Venushügel schmiegt sich wohlig zwischen ihre Beine, ihre kleine Tigh Gap – mein Gott, jetzt wird es aber pornös, wie sich das schon anhört, aber was soll ich machen, wie soll ich das denn nennen?, ist nun mal so – verzaubert mich und ich lege meinen Kopf auf ihren Bauch. Dann greife ich zu.

Wenn die geht, wackelt ihr Pferdeschwanz wie ein Pferdeschwanz.

Sie stößt mich weg, ich falle hin. Wie ein Kartenhaus falle ich zusammen und liege glibberig wie eine Flunder auf dem Boden. Das Sportstudio guckt. Sie sagt irgendwas, ich verstehe es nicht. Die Leute lachen. Ich stehe wieder auf und gehe zu ihr. Sie guckt mich mit ihrem geilen Blick an, ich zähle innerlich bis drei. Dann renn ich auf Sie zu.

Ich glaube, dann ist wieder dieser ganz Massive gekommen und hat mich umgeboxt. Diesmal bin ich nicht mehr aufgewacht. Hat mich so hart am Kopf getroffen, dass meine Hirnschlagader geplatzt ist. Gibt es die? Ist ja auch egal.

Vorbei. Schon wieder.

Oversized-Unterhemd

Die geht zum Kraftsport. Kann alles nicht wahr sein. Wie kann man so aussehen? So früh am morgen. Ich will doch nur meine Ruhe, hier meine Scheiße kurz fertigmachen und die kommt da auf einmal. Macht die ganzen Männerübungen – schön die Langhantelsquats. Schön tief runter, mein Gott, ich kann jetzt schon nicht mehr. Wo soll ich denn jetzt hingucken? Perfekte Brüste (gibt es da eigentlich ein schöneres Wort? – ist doch zum Kotzen, Brust, wie hört sich das denn an?, aber auch nicht obszön, Titten oder so, Busen?, peinlich, gibt es nicht, gibt kein Wort, gibt generell kein vernünftiges Wort für jedweges Geschlechtsteil – Geschlechtsteil, wer hat sich das ausgedacht?). Die hat nicht gar keine Brüste, geht ja auch nicht, aber auch nicht so große Dinger, das ist noch schlimmer, nein, die sind perfekt. Kann man nicht anders sagen. In ihrem hautengen weißen Oberteil geht das nicht anders. Strammer Bauch mein Gott, nicht so ein Gelabber, wie alt ist die? S-Form. Leichtes Hohlkreuz, sowas kann nicht angehen. Perfekt. Bauch, Beine, Po, die macht das nicht umsonst. Perfekt. Das kann nicht wahr sein, kann sich kein Mensch vorstellen. Disziplin hat die, ist früh am Morgen hier. Sonst würde die nicht so aussehen. Ich frage mich, warum ich hier bin. Hat doch alles keinen Zweck. Die sieht so geil aus, was soll das hier alles?

Zwei Typen neben mir fangen an zu quatschen.
“Ich pack sie am Hals”, sagt der eine. Das ist das einzige, was ich verstehe. Aber ich weiß, was sie meinen.
“Männer nur so – oooooaaa. So ist das bei Männern. Das will die aber auch!”, das verstehe ich auch noch.

Alles eine Scheiße hier. Alle gucken der hinterher. Jeder einzelne Kerl hier richtet seine Übungen so aus, dass man den besten Blick hat. Die geht aber auch tief runter. Kann das keinem Kerl hier verübeln, der guckt. Geht nicht anders. Die hat auch so einen Zopf, Haare streng nach hinten gebunden, der Zopf weit oben, ihr Gesicht eine Mischung aus Keira Knightley und Mila Kunis. Der Blick. Die weiß das, die weiß, wie geil sie ist, die weiß, jeder hier würde sofort mit ihr schlafen.

Dann kommt noch eine. Ein so eine Lange. Mit Bauernzopf. Aber nicht scheiße, sondern geil. Nicht Dorf, so schanzenmäßig. Hipster-Leggings, Oversized-Unterhemd. Mit der würde nicht jeder schlafen. Nur die, die studiert haben.

Die Moral von der Geschichte – alles eine Scheiße.

Sportstudio

Der sieht so sex aus, der Schwarze. Kann man das sagen? Geil passt nicht. Der sieht einfach geiler aus. Und sexy ist lächerlich. Wie hört sich das denn an? Da könnte ich auch sweet sagen oder so. O Gott. Ist sex ein Adjektiv, ich meine, könnte man das so verwenden? Ich weiß es nicht. Bin gar nicht schwul, aber der macht mich einfach an der Typ. Schwarze sind uns doch einfach haushoch überlegen. Also so körperlich, denke ich. Schöne Haut, Farbe, Muskeln, definiert *. Der spricht mich in der Umkleide an. O Gott, eine tiefe sexy ** Stimme. Ich werde ganz klein und flüstere nur.

Leider wollte der nur an seinen Schrank, weil meine ekelige Tasche davor stand.

Ansonsten nicht viel los heute. Keine geile Alte. Nur die Pumper, die immer da sind. Also wirklich immer. Egal, wann ich komme, die sind immer da. Wirklich, auch nachts. Gehen da nicht die Gelenke kaputt? Sehen ja schon ganz geil aus die Typen. Aber dafür hab ich einfach nicht die Zeit.

* Ich frage mich, ob der gut bestückt ist. Sagt man doch so. Oder bin ich jetzt rassistisch? Das will ich nicht. Aber das ist doch echt unfair. Sex und gut bestückt. Was kann der eigentlich nicht?

** Ich hab es getan. Und ich hab es kaum bemerkt. Jetzt lass ich das so.